Beruflich selbstständig werden – vorbereitet sein

Beruflich selbstständig sein: ein Traum vieler Menschen. Die Freiheit und die Umsetzung von eigenen Ideen - dieser Anreiz ist gross. Wären da nicht diese Risiken, die bisher vom aktuellen Arbeitgeber getragen wurden. Und jetzt? Wenn es ernst wird, muss man sich selbst mit Budget, Akquise und Sozialversicherungen abgeben. Verstehen lernen, wie die ganze Administration funktioniert und was für ein enormer Aufwand dahinter steckt. Beruflich selbstständig werden passiert nicht einfach so, es ist ein Weg, der in Ertappen verläuft. Die Vorbereitung zu diesem wichtigen Schritt kann über Erfolg und Niederlage entscheiden.

 

 

Step by step oder alles auf eine Karte setzen?

Das grösste Risiko liegt beim vollen Einsatz. Ein Beginn von heute auf morgen ohne bestehende Kunden, ohne aktives Netzwerk. Kaltstart. Keine einfache Angelegenheit und nicht für jedermann oder jede Frau. Besonders Macher lieben Herausforderungen mit solchen Bedingungen.

Die step-by-step-Variante birgt weniger Risiko und ermöglicht, aktuell gelernte Erfahrung just in time umzusetzen. Schritt für Schritt: Ein Weg, der Kompetenzerweiterungen ermöglicht und fördert. Wachstum von Moment zu Moment. Vielleicht kommt der Erfolg nicht so schnell, dafür ist er umso nachhaltiger. Das klingt vernünftig, klingt sinnvoll. Nur welcher bestehende Arbeitgeber lässt so etwas zu? Dass seine Angestellten, die sich offenkundig selbstständig machen wollen, noch in der Firma arbeiten? Jemand, der den Platz in absehbarer Zeit räumen wird und mit den Gedanken so oder so schon weit voraus ist? Nur nicht hier. Im Alltagsgeschäft.

Kaltstart oder Schritt für Schritt. Gibt es noch mehr Möglichkeiten?

 

Begleitet werden

«Die Lösung liegt im Gegenüber» lautet eine Aussage aus dem Bereich Coaching. Sie haben sich intensiv Gedanken über Ihre mögliche berufliche Selbstständigkeit gemacht. Sie konnten sie vielleicht bisher nicht einordnen. Es fehlt an Überblick, an Intuition und Entschlusskraft, was die nächsten Schritte sein könnten. So vieles auf einmal. Wer soll da wissen, was die richtigen Massnahmen und Schritte sind? Dafür gibt es Coaches.

Doch aufgepasst. Ein Coach nimmt Ihnen keine  Verantwortung und Entscheidungen ab. Er ist verantwortlich für den Coaching-Prozess und stellt Ihnen gezielt Fragen. Möglichkeiten und Massnahmen unter der Lupe. Ängste und Risiken im Blickfeld. Innere Selbstsapoteure auf dem Tapet. Offen ausgesprochen, relativiert und entschärft. Das setzt Kräfte frei für den Alltag und Ihre Ziele.

Im Coachinggespräch zählt die Gleichwertigkeit, zählt die richtige Fragestellung und Wege, die Sie selbst formulieren und darum auch gehen können. Beruflich selbstständig werden – das ist möglich, ist einfacher, ist machbarer mit der entsprechenden Begleitung durch einen Coach.