Stolpersteine bei einer beruflichen Neuorientierung

Es gibt Tage, da steht einem das Wasser bis zum Hals. Es liegt nicht unbedingt an der Arbeitsmenge, sondern an der Arbeit selbst. Am Sinn der Arbeit. Jeden Montag ein Warten auf Freitag, weil Perspektiven und sinnvolle Herausforderungen fehlen. Muss das sein?  

Die innere Handbremse

Man kann sich zwar bewegen, doch man weiss, da ist etwas, das bremst. Ob eine berufliche Neuorientierung angesagt ist? Das wiederum würde Aufwand, Risiko und innere Überwindung bedeuten. Im Moment weiss man immerhin, was man hat. Zumindest regelmässigen Lohn. Man kann ja nicht alles haben. Zudem fehlt einem die Zeit, um etwas Neues anzugehen. Man weiss allerdings nicht, ob man Erfolg haben wird und je älter man ist, desto höher das Risiko. Auch die Familie hat schliesslich noch mitzureden…

Wenn es darum geht, Argumente gegen etwas zu finden, sind wir wahre Weltmeister. Die Sicherheit liegt in dem, was wir haben - so denken wir.

Das Risiko Berufsleben

Risiken gibt es überall im Berufsleben. Ob eine berufliche Neuorientierung mehr Risiken in sich birgt als der bestehende Job, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen. Manchmal kommt es zu Firmenumstrukturierungen oder ein neuer Chef übernimmt das Zepter. Im schlimmsten Fall wird man wegrationalisiert. Risiken sind ein Lebensbestandteil. Die Frage ist und bleibt letztendlich, wie wir damit umgehen.

Wissen, ob etwas richtig ist, kann man  erst, wenn man einen Weg geht. Sogar dann ist ein Beweis schwierig. Vielleicht geht es in erster Linie um Ziele, die wir konkret definieren müssen und um das Wissen, dass der Weg dorthin auch über Umwege führen kann. Manchmal sind Zwischenschritte enorm hilfreich. Zum Beispiel eine Reduktion des Pensums auf 80%, damit man sein Hobby allmählich zum Beruf machen kann. Zwischenschritte wie dieser senken das finanzielle Risiko. Doch kein Weg ist ohne Risiko, aber jeder bietet die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln, die zu Kompetenzen umgewandelt werden können. Etwas zu wagen, und sind es nur kleine Schritte, kann dem Leben eine ungeahnte Tiefe geben.

Was tun bei einer beruflichen Neuorientierung?

Wer investiert und Risiken eingeht, sollte den Weg bewusst planen. Natürlich kann man dies alleine machen. Begleitung und Feedback von aussen vermeidet allerdings  Betriebsblindheit, fördert die Qualität, trägt zur Fehlerreduzierung und vielleicht sogar zum schnelleren Erreichen des Zieles bei. Coaching zu beanspruchen, kostet Geld. Dank professioneller Hilfe durch den Coach läuft man jedoch weniger Gefahr, sich zu verstricken, stehen zu bleiben oder weite Umwege zu gehen. Die Aussensicht ist auch bei einer beruflichen Neuorientierung enorm wichtig. Hier auf Coaching-Trainer.ch finden Sie eine umfassende Auswahl an Coaches, die Sie in diesen Fragen professionell begleiten.