Was ein Team erfolgreich macht

Es gibt Momente, wo wir uns für gewisse Handlungen enorm überwinden müssen. Dabei verlieren wir viel Kraft. Vor allem in der Entscheidungsfindung. Allein die Überwindung kann 50 Prozent der Kraft für einen Auftrag ausmachen. Haben wir erst mal angefangen, sind wir überrascht, wie schnell das ging und ärgern uns über den unnötigen Kraftverschleiss. Das ist menschlich. Was wir nicht kennen, was wir noch nie gemacht haben oder wo wir innere Blockaden haben, dort stehen wir an. Zumindest sagen uns das innere Stimmen, innere Saboteure wie «Du kannst das nicht», «Ich habe keine Lust und keine Kraft für das auch noch». Um etwas überwinden zu können, braucht es manchmal motivierende und unterstützende Mitmenschen. Da lohnt es sich, genauer hinzusehen.

«My Heart Will Go On» - Das Leben hat seine eigenen Gesetze

Für die Musik des US-amerikanischen Spielfilmdramas Titanic wollte der Regisseur James Cameron die irische Sängerin Enya verpflichten. Als diese und auch Dolores O’Riordan, Frontsängerin der Rockgruppe The Cranberries, ablehnte, wandte sich der Regisseur an den Filmkomponisten James Horner. Horner komponierte eine Musik, die sich sehr am irischen Stil Enyas orientiert. Als die kanadische Pop-Sängerin Céline Dion das Lied «My Heart Will Go On» vorgelegt bekam, wollte sie es nicht singen. Es war ihr Ehemann und Manager, René Angélil, der sie dazu überreden konnte, den Song doch aufzunehmen. Damit aber nicht genug. Anfangs wollte Cameron keinen Song für den Abspann, aber Horner setzte sich heimlich an die Produktion des Songs. Als Horner das Stück Cameron vorspielte, war dieser doch dazu bereit. (Ganzer Hintergrund siehe Wikipedia.org) «My Heart Will Go On» wurde Céline Dions grösster Erfolg!

Vertrauen und Bereitschaft als Basis zum Erfolg

Vertrauen, Bereitschaft und mutige Menschen bildeten die Basis für ein einzigartig vorgetragenes Lied. Ein Soundtrack, der dem Film zu einem besonderen Abgang verhilft. Ihn zu einem bleibenden Erlebnis macht. Dank Ehemann und Manager René Angélil, Filmkomponist James Horner und dank der Bereitschaft zum Umdenken seitens des Produzenten James Cameron. Kurz ausgedrückt: Als Team! So entsteht Einzigartigkeit, entwickelt von Menschen mit verschiedenen Stärken und Kompetenzen.

Stärken entdecken und leben

Es sind unsere Stärken, die uns motivieren und die eine Gesellschaft voranbringen. Im Beispiel der Aufnahmen von Titanic wurde etwas im grossen Stil geschaffen. Am Erfolg dieses Filmepos‘ müssen wir uns nicht orientieren. Aber an Dingen wie Vertrauen, Mut, Hartnäckigkeit, Bereitschaft – an allem, was unser Leben belebt. Der Mensch ist ein soziales Wesen. Sich einbringen können, dort wo man stark ist, ist ein latentes menschliches Bedürfnis. Gemeinsam zum Ziel kommen. Gemeinsam Erfolg haben. (S)Einen Traum leben können. Das klingt alles sehr romantisch. Hand aufs Herz, wird es in der Realität auch so erlebt?

«Mein Herz wird weiterschlagen» - dranbleiben mit einem Coaching

«My Heart Will Go On», es soll trotzdem weitergehen. Dabei sollten wir nicht nur beim Träumen bleiben. Stärken entdecken: Dazu braucht es meistens ein bewusstes Anhalten im Alltag. Ein bewusstes Hinsehen. Mit einem Coaching. Zeit für eine Standortbestimmung. Mithilfe eines Coaches Stärken finden. Stärken erleben. Zwischenziele setzen, erreichen und feiern. Sich auf den Coach einlassen. Vertrauen lernen und etwas riskieren. Auf Facebook werden sehr oft Sprüche und Zitate gepostet. «Man sollte viel öfter einen Mutausbruch haben» ist einer davon. Leben Sie Ihren Traum und «Your Heart Will Go On» ...

Tipp: Stärken und Stärken = Teamcoaching